Gartenhaus isolieren? So geht Dämmen richtig!

Ein gedämmtes Gartenhaus ist besonders in der kalten Jahreszeit extrem wichtig, da es ansonsten durch Kälte, Regen und Schnee zu Witterungsschäden an euerm Gartenhaus kommen oder auch Schimmel im Gartenhaus auftreten kann. Aber auch im Sommer schützt die Isolierung des Gartenhauses vor einer Aufhitzung des Gartenhauses.

gartenhaus isolieren

Wenn ihr das Gartenhaus als Aufenthaltsraum nutzt oder darin Fahrräder und Gartengeräte aufbewahrt, die von Rost befallen werden können, ist die Isolierung ein Muss. Wenn euer Gartenhaus nur als Lagerort für rostfreie Gegenstände dient, dann ist die Dämmung nicht zwingend notwendig. Eventuell solltet ihr dann jedoch über einen Luftentfeuchter nachdenken, damit es im Gartenhaus nicht schimmelt.

 

Wie kann ich das Gartenhaus dämmen?

Beim Mehrschichtdämmsystem wird das Gartenhaus - wie der Name schon sagt - mit mehreren Schichten gedämmt. Damit ist eine effektive Dämmung und eine gute Luftzirkulation möglich. Wichtig ist die Verwendung diffusionsoffener Folien (auch Dampfbremse genannt), um den Dämmstoff trocken zu halten.

Wanddämmung

Bei der Dämmung von außen wird das Dämmmaterial an den Außenwänden befestigt und dann mit Holz oder Rigips umgeben. Auch eine Dämmung von innen ist möglich: dabei wird auf der Innenseite eine Wand vor die Wand gestellt und der Raum dazwischen mit Isolierstoff aufgefüllt.

Dach dämmen

Beim Dach ist die Dämmung besonders wichtig. Die einfachste Art der Dämmung ist hier die Anbringung des Dämmmaterials auf die Dachbretter. Danach wird über dem Dämmstoff eine weitere Lage Bretter befestigt. Eine Dämmung ist auch hier auf der Innenseite möglich. Weiterhin zu empfehlen ist die Anbringung einer sogenannten Dampfbremse an der Unterseite des Dämmstoffs, um eine Bildung von Tauwasser und die Entstehung von Schimmel zu verhindern.

Boden isolieren

Der Boden des Gartenhauses sollte besonders vor Frost und Kälte geschützt werden, da die Kälte größtenteils von unten kommt! Bei den meisten Gartenhäusern besteht das Fundament jedoch nur aus Beton und es gibt keinerlei Isolierung.
Die beste Art den Boden zu isolieren besteht in der Füllung der Bodenzwischenräume mit Styropor oder Styrodur. Zuerst muss der Boden mit Profilholzbrettern bedeckt werden und anschließend wird die Unterkonstruktion mit einer speziellen Dämmfolie unterlegt. Nun kann das Isoliermaterial aufgelegt werden, welches von oben erneut mit einer Dämmfolie bedeckt wird. Im Anschluss können die Bodendielen angebracht werden.

 

Welche Dämmstoffe gibt es?

gartenhaus isolieren

Natürliche Materialien

Zu den natürlichen Dämmstoffen zählen Hanffaser, Mineralwolle und Holzwolle, welche sich durch ihre Nachhaltigkeit und Feuerfestigkeit auszeichnen. Sie sorgen für eine gute, natürliche Dämmung und verhindern das Auftreten von Feuchtigkeit und Schimmel.

 Hartschaumplatten

Dämmmaterial aus Styropor und Styrodur zählen zu den Hartschaumplatten.
Diese sind sehr widerstandsfähig gegenüber Feuchtigkeit und Druck und eignen sich deshalb sehr gut zur Isolierung. Darüberhinaus wiegen sie wenig und sind einfach zu verarbeiten.

Perlit

Hierbei handelt es sich um ein wasserabweisendes Granulat mit Silikonummantelung. Es hat sehr gute Dämmeigenschaften und ist gut zu verarbeiten. Es eignet sich ideal für eine nachträgliche Dämmung, da man es im Gegensatz zu den Hartschaumplatten in den Dämmraum schüttet.

 

Worauf muss noch geachtet werden?

Undichte Stellen: über Kältebrücken gelant Feuchtigkeit herein und Wärme hinaus!

Der ganze Aufwand der für die Dämmung beim Gartenhaus isolieren aufgewendet wird ist umsonst, wenn es undichte Stellen im Gartenhaus gibt. Denn dann kann Feuchtigkeit im Winter ungehindert hinein und im Gartenhaus ist es genauso kalt wie draußen.
Diese Lecks können durch Isolier-Stoffe wie Dichtungs-Klebeband oder Silikon verschlossen werden.

Doppelverglasung der Fenster

Eine weitere Verbesserung der Dämmung kann durch eine doppelte Verglasung der Fenster erreicht werden.

Welche Werkzeuge brauche ich und woher bekomme ich das Material?

Für die Dämm-Arbeiten benötigt ihr einen Akkuschrauber, Spaxschrauben, einen Tacker und gegebenenfalls einen Mundschutz sowie eine Stichsäge zum Zusägen. Die Werkzeuge und das für die Dämmung nötige Material findet ihr bei Baumärkten, Gartenbau-Fachmärkten oder auch online.

Kann ich das alles selbst machen?

Zu guter letzt sollten wir uns noch fragen, ob wir selbst in der Lage sind die ganze Isolierung selbst vorzunehmen. Denn nichts ist ärgerlicher als ein baulicher Fehler, der später teure und nervenaufreibende Reparaturen nach sich zieht. Deshalb solltet ihr bei Unsicherheiten einen Profi zurate ziehen.

Wir hoffen wir, dass euch dieser Artikel geholfen hat!